Testatina

Die Museen Südtirols: Drei Zinnen Dolomiten

Dolomythos
Villa Wachtler
P.-P.-Rainer-Straße 11
39038 Innichen
Tel. +39 0474 913255
Fax +39 0474 913092
info@dolomiten.net

Öffnungszeiten: ganzjährig geöffnet Montag-Samstag 10.00–12.00 und 15.00–18.00 Uhr; 22. Juli–1. September auch sonntags geöffnet: 10.00–12.00 und 15.00–18.00 Uhr
Führungen: nur bei Voranmeldung

Darstellung der Dolomiten als Lebens- und Kulturraum aufgezeigt durch Dioramen, Fossilien, Mineralien und Filmen. Für Kinder gibt es einen eigenen Bereich und die Möglichkeit zur Schatzsuche.
Service: Parkplatz, Bar, Shop

Fremdenverkehrsmuseum Hochpustertal
Haus Wassermann
Hans-Wassermann-Straße 8
39039 Niederdorf
Tel. +39 0474 745136
Fax +39 0474 745283
info@niederdorf.it

Öffnungszeiten :1. Juli – 30. September, Dienstag-Sonntag 16.00-19.00 Uhr; 1. Dezember – 28. Februar und 1. Mai – 31. Juli, freitags und sonntags 16.00–19.00 Uhr, samstags 9.00–12.00 und 16.00–19.00 Uhr

Führungen: für Gruppen nur auf Anfrage

Das Hochpustertal ist seit über 150 Jahren eine beliebte Fremdenverkehrsregion. Vielleicht auch weil Niederdorf seit 1871 durch die Südbahn mit den wichtigen europaischen Städten verbunden war, und so obwohl unberührt und ursprünglich geblieben, auch für Großstädter leicht zugänglich war. Das Museum zeigt einen zeitlichen Durchgang von den Anfängen des Fremdenverkehrs, z. B. die Reise der Isabella von Bourbon Parma und ihres Dienstpersonals, die 1760 im Haus Wassermann genächtigt hat, bis hin zum aktuellen Tourismus unter Einbeziehung der Vorformen des Fremdenverkehrs (alte Wirtshäuser und zahlreiche Bäder), der Erbauung der Pustertaler Bahn und des frühen Alpinismus in der Region.
Services: behindertengerecht, Bar

Krippensammlung Anton Stabinger
Hotel Mondschein
Dolomitenstraße 5
39030 Sexten
Tel. +39 0474 710322
Fax +39 0474 710252
info@hotelmondschein.com

Öffnungszeiten: 7. Jänner – 1. Mai, Dienstag-Freitag 13.00–17.00 Uhr, sonntags 10.00–12.00 Uhr; 20. Juni – 1. November, Dienstag-Freitag 16.30-18.30 Uhr, sonntags 10.00-12.00 Uhr; Weihnachten, täglich 13.00-17.00 Uhr
Führungen: nur nach Voranmeldung

Die Krippensammlung Anton Stabinger ist eine Dauerausstellung des Hotels Mondschein in Sexten. Die Sammlung umfasst vier Panoramakrippen mit klassisch orientalischem Charakter und verschiedene Tiroler Krippen. Anton Stabiger, Bäcker und Gastwirt aus Sexten, begann nach einer Pilgerreise 1906 mit dem Bau orientalischer Krippen. Von Palästina brachte er Skizzen der heiligen Stätten mit und baute sie originalgetreu nach. Die prächtigen Krippenfiguren stammen von zeitgenössischen Tiroler Holzschnitzern wie Seisl, Gwercher, Speckbacher, Spiegl und Tschurtschentaler.
Service: Parkplatz, Bar, Restaurant

Museum des Stiftes Innichen
Attostraße 3
39038 Innichen
Tel. +39 0474 913278

Öffnungszeiten: 1. Juni - 15. Oktober, Do-Sa, 17.00-19.00 Uhr, sonntags 10.00-11.00 Uhr; 15. Juli - 31. August, Di-Sa 10.00-11.00 Uhr, dienstags 20.00-22.00
Führungen: für Gruppen von mind. 10 Personen auf Anfrage

Im Schatten der altehrwürdigen Stiftskirche von Innichen steht ein Haus, das zu den ältesten des Hochpustertals gehört. In ihm sind Museum, Archiv und Bibliothek des Stiftes Innichen untergebracht. Man kann den Domschatz, sakrale Kunst aus der Stiftskirche und die Handschriftensammlung bewundern, die von der geistigen und geistlichen Leistung des ältesten Tiroler Stiftes zeugen.

Rudolf-Stolz-Museum
Moos, Dolomitenstraße 16
39030 Sexten
Tel. +39 0474 710521
Fax +39 0474 710318

Öffnungszeiten: 25. Juni - 1. Oktober, dienstags und freitags 16.30 - 18.30 Uhr, sonntags 10.00 - 12.00 Uhr; 15. Juni - 1. September Dienstag - Freitag 16.30 - 18.30 Uhr, sonntags 10.00 - 12.00 Uhr; Weihnchten bis Ostern mittwochs und freitags 16.30 - 18.30 Uhr, sonntags 10.00 - 12.00 Uhr
Führungen: für Gruppen nur nach Voranmeldung

Das 1969 eröffnete Museum zeigt vorwiegend Planskizzen und Entwürfe zu den zahlreichen Fresken sowie Studien, Aquarelle und graphische Arbeiten des Südtiroler Künstlers Rudolf Stolz (1874-1960), zu dessen Hauptwerk der "Totentanz" im Sextner Friedhof und mehrere Fresken in dessen Arkaden zählen. Das Museum wurde nach Plänen des Architekten Erich Pattis (ein Schwiegersohn von Stolz) errichtet. Die Töchter des Malers stellten dafür über 160 Werke zur Verfügung.
Service: Parkplatz

Home
Italiano
Deutsch
E-mail
Impressum
Privacy
Casanova

Franzbranntwein Pinum - Dr. Rössler

€ 13,50

Decke Cecchi e Cecchi Jacq

€ 112,70
€ 95,50

Schüttelbrot Näckler Klassik

€ 3,54