Testatina

Energielexikon: G

Gebundener Kunde
Ein laut italiensichem Gesetz (Gesetzesdekret Nr. 79 des 16. März 1999) nicht als geeigneter Kunde geltender Endkunde, dem lediglich der Vertagsabschluss mit lokalen Netzbetreibern und Stromanbietern vorbehalten ist.

Geeigneter Kunde
Nach italienischer Gesetzgebung ist ein GK jede physische oder juridische Person welche laut Gesetz und aufgrund bestimmter Grunderfordernisse ermächtigt ist, mit einem beliebigen Stromproduzent, Stromverteiler oder Großhändler im In- und Ausland Verträge zu schließen. Die Grunderfordernisse eines GK sind im Bersani-Dekret erläuert und definiert.

Genco
Stromerzeugungsanlagen der italienischen ENEL mit 15.000 Megawatt Nennleistung. ENEL wurde gesetzlich verpflichtet diese Anlagen bis 2002 aufzugeben.

Geothermie (Erdwärme)
in Gesteinsschichten oder Magma hauptsächlich als Wärme vorhandene Energie. Dazu zählen auch der in Felsspalten enthaltene Wasserdampf (Geyser) oder unter Druck liegendes Naturgas.

Geothermisch
Bezieht sich auf die Erdwärme (natürliche Wärme in Gesteinsschichten, Geyser, unterirdische Warmwasserführungen usw.).

Gigawatt (GW)
im Internationalen Einheitssystem ist Watt die Maßeinheit für Leistung. Ein G. entspricht einer Million Watt.

Gigawattstunde (GWh)
Maßeinehit der Energie: eine GWh entspricht 1000 Kilowattstunden

Globale Erwärmung
Darunter versteht man den aktuellen Anstieg des globalen Wärmegehalts für den man vor allem die Verbrennung fossiler Brennstoffe, die damit verbundenen Emissionen von Kohlenstoffdioxid (CO2), sowie die Freisetzung von Treibhausgasen verantwortlich macht. Grundsätzlich definiert der Begriff lediglich das Phänomen der Erwärmung und weniger dessen Ursachen, aber im nicht wissenschaftlichen Sprachgebrauch bezieht man sich damit auch auf Umweltbelastungen von Seiten des Menschen.

Großhändler
Physische oder juridische Person, welche Strom im europäischen Wirtschaftsraum kauft und verkauft, jedoch weder herstellt, noch leitet oder verteilt.

Grüne Zertifikate
sind eine Maßnahme des italienischen Vergütungssystem zur Förderung der Stromproduktion aus erneuerbaren Energiequellen. Die GZ werden von nationalen oder ausländischen Stromproduzenten, oder vom nationalen Netzbetreiber jährlich (für max. 8 Jahre) ausgestellt und betreffen die Strommengen, welche ab 1. April 1999 aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen werden. Der Preis wird durch Angebot und Nachfrage in der Energiebörse bestimmt. GZ werden im Bersani-Dekret als Alternative zur Gesetzesvorschrift von 2002 betrachtet, wonach jeder Stromproduzent oder Stromimporteur verpflichtet ist, mindestens 2% der ins Netz eingegebenen Energie aus erneuerbaren Quellen zu gewinnen.


Home
Italiano
Deutsch
E-mail
Preisliste
Impressum
Privacy
Casanova