Testatina

4-Pässe-Tour




Landkarte Kompass 699 - Jetzt kaufen



Länge der Strecke: 55 km
Abfahrtspunkt: Sellajoch (2.213 Höhenmeter)
Ziel: Sellajoch (2.213 Höhenmeter)

Für alle Radsportfreunde, die das Glück haben in den Dolomiten zu Radeln ist die 4-Joche-Runde eine einzigartige Erfahrung, die sogar das Dröhnen der Motorräder die sich in die Kurven legen, und den Wochenendverkehr vergessen lassen. Es ist kein Zufall, dass das Radrennen “Maratona dles Dolomites”, welches jedes Jahr im Juli stattfindet jedes Jahre tausende an Begeisterten anzieht und die Zahl der Teilnehmer so hoch ist, das die Anmeldungen schon Ende Oktober geschlossen werden.
Unser heutiges Programm folgt größtenteils der Kurzstrecke der maratona, wenn auch in entgegen gesetzter Richtung, das heißt wir werden die das Pordoijoch, den Campolongo-Pass und das Grödenerjoch überwinden und dann zum Sellapass zurückkehren. Der Tag beginnt viel versprechend, mit einem unglaublich klaren Himmel und der Möglichkeit ohne Ballast zu radeln, da wir unser Gepäck in der Hütte lassen können: es ist bei der Abfahrt nur hinderlich und erschwert den Anstieg. Wir packen die wichtigsten Ersatzteile, die Windjacken und ein paar Energieriegel in einen Rucksack, das wird für heute reichen.



Es geht bergab in Richtung Fassatal, mit der Sonne, die die Wände des Piz Ciavazes wärmt während der Pordoi vor uns noch im Schatten liegt. Es macht uns Spass die verkehrsfreien Haarnadelkurven entlangzufahren, auch wenn es nur etwa sechs Kilometer so geht, den an der nächsten Kreuzung biegen wir links zum Pordoipass ab und unsere Beine müssen wieder den Kampf gegen die Schwerkraft aufnehmen
Die Strasse führt in stetigem Auf- und Ab weiter durch den Wald und Kehre um Kehre werden Erinnerungen an die Bilder des Giro d’Italia der eben hier vorbeiführt, und and die Aufregung die wir bei den Fernsehübertragungen verspürt haben wach. Obwohl die Abfahrten weniger Furcht einflößend als in der Vergangenheit sind, ist dies immer noch eine der legendärsten Strecken des Radrennsports, eingebettet ins das großartige Szenario der Dolomiten, mit seinen vorspringenden, goldigen Bergwänden. Am Pordoijoch gibt es einen Gedenkstein für den „campionissimo“ Fausto Coppi, der fünfmal den Giro d'Italia gewann, sowie zahlreiche Hotels, Resaurant und die Pordoihütte.



Auch die Abfahrt nach Arabba ist stetig und nie langweilig, das Gefälle erreicht an manchen Stellen 10%. Kaum haben wir das Dorf überquert sehen wir auf unserer Linken die Abzweigung nach Campolongo. Vier anspruchsvolle Kilometer bis zum Pass und dann hinunter nach Corvara, wo uns ein schmackhaftes Mittagessen mit casunziei, den typischen ladinischen Ravioli, mit einer Füllung aus roten Rüben und einer Sauce aus Butter und Mohn erwartet. Das ist sicher nicht das geeignetste Gericht um einen Anstieg wie den Zum Grödnerjoch in Angriff zu nehmen, aber als wir unsere Tischnachbarn mit dieser Spezialität beobachtet haben, haben wir alle guten radsportlichen Vorsätze über Bord geworfen.



Wie wir befürchtet haben präsentiert uns unsere Esslust sobald wir wieder auf dem Rad sind die Rechnung, denn wir sind gezwungen ein besonders müsiges Tempo einzulegen. Das erlaubt uns aber ein paar Worte mit einer Gruppe von deutschen Radfahrern zu wechseln die uns in der Zwischenzeit erreicht haben. Für uns ist das Tandemfahren mittlerweile normal und wir achten nicht mehr darauf, aber oft wecken wir die Neugierde der Menschen und es passiert oft dass andere Radler neben uns herfahren und uns mit Fragen überhäufen und uns Komplimente machen. Eine immer willkommene Abwechslung bei der wir unsere Reiseimpressionen austauschen können, die Anstrengung vergessen und natürlich über Zweiräder sprechen können.
Der Anstieg zum Grödner Joch und die leichte Abfahrt nach Plan de Gralba sind eine Abfolge außerordentlich schöner Landschaften wie den erhabenen Wänden des Sella die über die Strasse vorspringen und den günen Wiessen am Strassenrand. Dieses Naturschauspiel hat mit Sicherheit die Phantasie der alten Geschichtenerzähler angeregt, in deren Erzählungen es vor Zwergen, Elfen, Hexen und Feen nur so wimmelte. Diese Szenerie verzaubert noch heute alle Touristen, Ausflügler und Radler, die diese Täler mit der gebührenden Langsamkeit erleben können.

Geschichten und Bemerkungen auf zwei Rädern: Zweiter Rasttag. Absoluter Rasttag. Ich habe das Rad nicht einmal berührt. Ich habe ein Problem auf dem Sattel, ein Leiden, das einmal die Cowboys hatten und das heute, da die Cowboys am Aussterben sind, uns Rennfahrer befällt... weiter

Für einen angenehmen Aufenthalt im Hotels und Appartments empfehlen wir: Gröden - Alta Badia

Für einen angenehmen Aufenthalt auf dem Bauernhof empfehlen wir: Alta Badia

Für einen angenehmen Aufenthalt im Camping empfehlen wir: Alta Badia

Fahrradmechaniker- und Verkaufspunkte:
- Scott Bike Test&Rent - Wolkenstein - Tel. 0471 770905

Home
Italiano
Deutsch
E-mail
Impressum
Privacy
Casanova

Multifunktions-Kinderwagen Thule Coaster XT

€ 420,00
€ 378,00

Fahrradkoffer Thule RoundTrip Transition

€ 649,00
€ 584,00

Sattel Brooks B17 Standard

€ 110,00
€ 88,00