Testatina
Übernachten
Shopping
Veranstaltungen
Gastronomie
Fotoausstellungen

Zur Seekofelhütte

Landkarte Kompass 699

Um das Gebiet anzusehen klicken Sie auf die Karte und ziehen den Zeiger in die gewünschte Richtung.

Bergwanderung in den Pragser Dolomiten

Gesamtbewertung: stelle

Ausgangsort: Hotel Pragser Wildsee (1494 m)
Auf einen Blick: Pragser Wildsee - Seekofelhütte - Seitenbachscharte - Pragser Wildsee
Höhenunterschied: 894 m
Höchste Wegstelle: Törl (2388 m)
Gehzeiten: 6 bis 7 Stunden
Weglänge: ca. 14 Kilometer
Schwierigkeit: mittel bis anspruchsvoll
Tipps und besondere Hinweise: Diese Bergwanderung führt uns in den östlichen Teil des Naturparks "Fanes-Sennes-Prags". Dies ist mit 25.680 ha das drittgrößte der sieben Gebiete, die von der Südtiroler Landesregierung unter besonderen Naturschutz gestellt wurden. In ihnen soll sich die Natur ungestört entfalten können, aber der Bergbauer darf Holz- und Almwirtschaft betreiben. - Der sagenumwobenen Pragser Wildsee ist von besonderer Schönheit. Die prächtigen Berggestalten des Seekofels mit seiner 1300 Meter hohen Nordwand, der Zwölf Apostel und des Herrsteins umrahmen ihn. - Die beliebte Tour zur Seekofelhütte erfordert wegen der steilen Wege eine gewisse Gehtüchtigkeit und Bergerfahrung.
Wegbeschreibung: Vom Hotel Pragser Wildsee (1494 m) auf Weg 1 am Westufer des Sees zur Wiese am Südufer. Im latschendurchsetzten Wald durch ein Hochtal südostwärts hinauf und später in eine flache Talsohle, "Nabiges Loch" genannt (2034 m); dann teilweise sehr steil weiter in das grosse Felskar "Ofen", bei Wegteilung rechts mit Rückblick zu den Drei Zinnen hinauf zum Törl (2388 m) und südseitig auf dem Weg in wenigen Minuten hinunter zur Seekofelhütte (2320 m; Sommerbewirtschaftung); ab Ausgangspunkt gut 3 Stunden. Von hier wunderbare Blicke auf Monte Pelmo, Hohe Geisl, Tofanen, Fanes- und Geislergruppe; beherrschend über der Hütte der Seekofel. - Nach der Rast geht es auf Weg 1 rund einen Kilometer westwärts zu Weggabel, hier rechts ab und auf Weg 23 leicht aufwärts zur Seitenbachscharte (2338 m). Von da zwischen Col de Ricegogn und Senneser Karspitze anfangs sehr steil hinunter ins Seitenbachtal und zur Grünbachalm (1590 m; Einkehrmöglichkeit) und auf dem guten Weg talaus zum Ausgangspunkt.
Wanderkarten: Freytag & Berndt, Blatt S 3 (Pustertal - Bruneck - Drei Zinnen); Kompass, Blatt 57 (Bruneck - Toblach).

Bewerte diese Route
stella
stellastella
stellastellastella
stellastellastellastella
stellastellastellastellastella

Home
Italiano
Deutsch
E-mail
Impressum
Privacy
Casanova

Torggler FM115D
Doppelsitz ein Erwachsene + ein Kind

€ 255,00

Schlafsack Valandré Chill Out 450

€ 361,00
€ 307,00

Rucksack Lowe Alpine Cerro Torre 75:100

€ 269,95
€ 229,00